Eifelmaarer Tibet Doodle

Eifelmaarer Tibet Doodle

Unsere Tibet Terrier Mädels.....

Gesundheit, Vitalität und ein einwandfreies Wesen steht bei uns an oberster Stelle. Die Mädels sind alle sanft und verspielt, begrüßen alle Besucher freundlich. Auch bei der Auswahl des Rüden legen wir Wert auf sein einwandfreies Wesen und gesundheitliche Untersuchungen.

Alle unsere Mädels besitzen Papiere ( Ahnentafel) und wurden untersucht. Sie besitzen alle ein DNA Profil.

Bei uns gibt es keine Risiko Verpaarungen! Unsere Zuchttiere werden umfassend genetisch und tierärztlich untersucht. Die in vielen großen Rassen gefürchtete DM - degenerative Myelopathie (beim Menschen ähnlich der Amyotrophen Lateralsklerose) ist auch in der Tibet Terrier Zucht mittlerweile bekannt und eine genetisch empfohlene Zuchtleistung um Trägerschaften bei den Zuchttieren zu erkennen und um die Elternschaften entsprechend zu wählen. Kurze Erklärung: N/N das Tier ist frei und nicht betroffen, N/DM das Tier ist Träger aber selber nicht betroffen - darf ausschließlich NUR mit einem nicht betroffenen Tier verpaart werden, DM/DM das Tier trägt zu 100% die Veranlagung zu dieser schlimmen Erkrankung (diese muss aber nicht unweigerlich ausbrechen oder das Tier daran erkranken, dennoch das Risiko ist hoch). Es gibt Untergruppen dieser tödlichen Lähmung die bis heute noch nicht getestet werden können. Dank der Genetik ist es recht einfach, wenn auch kostenintensiv eine "saubere Zucht" zu führen. Was getan werden kann, sollte auch in der Züchterschaft generell in Angriff genommen werden. Hier als Verantwortlicher den Kopf in den Sand zu stecken, kann für alle Beteiligten (Welpe/Besitzer und auch Züchter) zu großem Leid führen! Das Argument: "Ich habe noch nie einen Tibet Terrier mit DM gesehen" lasse ich an dieser Stelle und auch exemplarisch für andere betroffene Rassen, nicht gelten. Genetische Möglichkeiten der Selektion muss man als seriöser Züchter nutzen - um eine verantwortungsvoll Zucht, egal ob gewerblich oder hobbymäßig, ethisch und moralisch zu tragen. Das Copyright liegt bei einer Züchterkollegin und ich danke für die Erlaubnis zur Veröffentlichung.

Peaches ist aus Kroatien

Peaches

DOK Augen: PRA/LL & Katarakt,  frei

HD & PL untersucht

Genetisch über Laboklin:

Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL) – PCR Genotyp N/N

rcd4-PRA  – PCR Genotyp N/N 

Primäre Linsen-Luxation (PLL) - PCR Ergebnis: Genotyp: N/N

Degenerative Myelopathie – PCR Genotyp N/N (Exon 2)

DNA Profil hinterlegt

Mirabellé und Tessa zwei Schwestern aus Deutschland

Mirabellé

DOK Augen: PRA/LL & Katarakt,  frei

HD & PL untersucht

Genetisch über Laboklin:

Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL) – PCR Genotyp N/N

rcd4-PRA  – PCR Genotyp N/N 

Primäre Linsen-Luxation (PLL) - PCR Ergebnis: Genotyp: N/N

Degenerative Myelopathie – PCR Genotyp N/N (Exon 2)

DNA Profil hinterlegt

 

Tessa aus einer Zucht Deutschland

Tessa

DOK Augen: PRA/LL & Katarakt,  frei

HD & PL untersucht

Genetisch über Laboklin:

Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL) – PCR Genotyp N/N

rcd4-PRA  – PCR Genotyp N/N 

Primäre Linsen-Luxation (PLL) - PCR Genotyp N/N

Degenerative Myelopathie – PCR Genotyp N/DM (Exon 2)

DNA Profil hinterlegt

 

Tibet Doodle-eigene Zucht

Ida

DOK Augen: PRA/LL & Katarakt frei

HD & PL  untersucht

Genetisch über Laboklin:

Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL) – PCR Genotyp N/N

rcd4-PRA  – PCR Genotyp N/N 

Primäre Linsen-Luxation (PLL) - PCR Genotyp N/N

Degenerative Myelopathie–PCR Genotyp N/N (Exon 2)

prcd-PRA (Partnerlabor) – PCR Genotyp N/PRA (B)

Degenerative Myelopathie – PCR Genotyp N/N (Exon 2)

von Willebrand Typ 1 (vWD1) PCR Genotyp N/N

Neonatale Enzephalopathi-PCR Genotyp: N/N

DNA Profil hinterlegt

Kleinpudel

Mexx

DOK Augen:

PRA/LL & Katarakt-frei

HD & PL untersucht

Genetisch über Laboklin:

rcd4-PRA  – PCR Genotyp N/N

prcd-PRA (Partnerlabor) – PCR Genotyp N/N

Degenerative Myelopathie – PCR Genotyp N/N (Exon 2)

von Willebrand Typ 1 (vWD1) PCR Genotyp N/N

Neonatale Enzephalopathi-PCR Genotyp: N/N

DNA Profil hinterlegt

Was kostet eigentlich ein Tibet Doodle?

Da wir immer wieder auf andere im Internet billiger angebotene Tibet Doodles angesprochen werden, möchten wir Ihnen hier einen kurzen Einblick in unsere Zucht sowie die damit verbundenen Kosten geben.

Vorab wäre zu erwähnen, dass man einen Welpe von einem seriösen Züchter - egal ob reinrassig oder Hybrid - in der Regel nicht unter ,1100-1600,00 Euro bekommt. Unsere Hunde haben alle anständige Ahnentafeln. Die beim Besuch selbstverständlich auch angesehen werden dürfen.

Der Welpe erhält eine Register Dokumentation eines anerkannten Verein. Die dadurch die  Herkunft bzw. Ahnen des Welpen nachweisen sowie eine gewisse Zuchtkontrolle.

Welpenpreise unter 900,- oder über 2000,- Euro sind nicht selten unseriös. Manchmal handelt es sich bei billiger angebotenen Welpen um Massenzucht oder sogar um Welpen aus dem Ausland, die nur zu Verkaufszwecken nach Deutschland importiert wurden. Fragen Sie deshalb ruhig vor Anschaffung eines Welpen nach den Gesundheitsuntersuchungen der Elterntiere - jeder seriöse Züchter wird Ihnen Rede und Antwort stehen bzw. die Gesundheitsergebnisse auf Wunsch vorlegen. -Ahnentafeln der Elterntiere und die Untersuchungen können vor Ort eingesehen werden-

Wir sind eine Liebhaberzucht mit Herz & Verstand, unsere Hunde  leben als Familienmitglieder mit uns im Haus - und das 24 Std. am Tag - 7 Tage die Woche.

Wir haben weder Zwinger oder Keller.

Unsere Hunde sind unsere täglichen Begleiter. Sie fahren mit uns im Auto mit und auch gelegentliche Besuche in der Stadt im Einkaufscenter liegen durchaus  zu den Erfahrungen und Eindrücke sammeln außerhalb ihres heimischen Rudels.

Wir sind aktiv im Vereinswesen und besuchen regelmäßig Seminare zugunsten unserer Zucht.

Deckgebühren (mehrmaliges Fahren zum ausgesuchten Rüden)

Trächtigkeitsbestätigung ( Ultraschall)

Wenn wir uns selber einen Welpen hinzukaufen, wird dieser  später auch für die Zuchttauglichkeit genetisch untersucht. Immer stecken wir stets dasselbe Herzblut in die Aufzucht eines Welpen - egal ob wir unsere eigenen Welpen oder einen dazu gekauften Welpen großziehen.

Nachdem sämtliche Zuchttauglichkeitsuntersuchungen , mit Erfolg absolviert wurden, lassen wir den Hund durch eine Zuchttauglichkeit zur Zucht zu.

Mehr zu den Untersuchungen sind am Ende des Textes zu lesen.

Unsere Tibet Doodle Welpen erhalten eine Dokumentation der Gesundheitsergebnisse der Eltern  eines deutschen Zuchtvereins.

Wenn wir Welpen haben, werden diese rund um die Uhr betreut. Durchwachte Nächte sind sowohl vor als auch nach Geburt der Welpen sind hier an der Tagesordnung.

Die Welpen werden bei uns im Schlafzimmer geboren, wo sie mindestens  die erste Woche bleiben. Danach ziehen sie ins Hundezimmer, wo die Mama mit ihren Hundekumpels Kontakt hält, die Welpen aber geschützt in ihrem Welpenbereich liegen. Unser Schlafzimmer liegt direkt nebenan, so dass wir beim kleinsten ungewöhnlichen Geräusch gucken gehen können. In der 3. Woche ziehen die Welpen mit der Mama runter ins Wohnzimmer, wo sie einen direkten Zugang zum Garten haben, wodurch wir sie bereits auf Stubenreinheit trainieren können.

Unsere Welpen werden ab der 3. Woche mit Frischfleisch angefüttert. Ab der 7. Woche bekommen sie zusätzlich ein gutes Trockenfutter und Nassfutter dazu. Frisches Obst, Gemüse und Hüttenkäse stehen auch auf ihren Speiseplan.

Wir prägen und sozialisieren unsere Welpen nach Besten Wissen und Gewissen, indem wir sie an unserem Alltag teilhaben lassen. Sie lernen sämtliche Geräusche im Haushalt kennen und dürfen die unterer Etage und den Garten nach Herzenslust unsicher machen. Sie gehen sowohl bei uns Menschen als auch unserem tierischen Rudel zur Schule. Auch üben wir das Autofahren, damit sie bei Abholung nicht überfordert werden.

Tibet Doodle vereinen in sich die Eigenschaften, die Tibet Terrier und Pudel ihnen mitgegeben haben: Sie sind intelligent, kinderlieb, fröhlich und anhänglich. Außerdem steckt in ihnen die Lernfreude des Pudels und das Erhabene des Tibet Terrier. Das macht sie prinzipiell zu einem idealen Familienhund. Der Tibet Doodle freut sich über rege Zuwendung, sowohl von Menschen als auch anderen Tieren. Im Vergleich zum Tibet Terrier ist er etwas sensibler.

Da der Tibet Terrier ein kleiner Sturkopf sein kann, er lässt sich aber genau wie andere Rassen gut erziehen( er hinterfragt halt immer worin das geforderte einen Sinn für ihn ergibt). Durch den Pudel im Tibet Doodle (die Erziehung des Pudels ist grundsätzlich nicht schwer), dementsprechend verhält es sich auch mit der Erziehung des Tibet Doodles. Die intelligenten Hunde lernen recht leicht, aber von allein macht sich die Erziehung natürlich nicht. Wie bei jeder anderen Hunderasse ist der Besuch einer Hundeschule zu empfehlen, außer man hat schon ausreichend Erfahrung diesbezüglich gemacht. Um ihrer Intelligenz gerecht zu werden, sollten sie regelmäßig geistig beschäftigt werden.

Vom Wesen her sind die kleinen Tibet Doodles kinderfreundliche, aufgeschlossene und aktive kleine Begleiter, die ihren Familienmitgliedern treu zur Seite stehen. Sie sind für Hundeanfänger geeignet und Familientauglich- fröhliche Hunde, ohne Aggression.

Sie besitzen viel Charme und wissen schnell wie man die Familie um die Pfoten wickelt. Sie haben das ich möchte euch gefallen Gen und lernen schnell.

Sie bedürfen genau wie ihre Eltern eine gewissenhafte Fellpflege, die von Anfang an geübt werden sollte.

Bis zur Abgabe haben die Kleinen nicht nur unser Haus mit Leben gefüllt, sie haben auch die Herzen aller Familienmitglieder erobert. In der 5. Lebenswoche dürfen unsere Welpen besucht werden. Wir nehmen uns viel Zeit für unsere Besucher, beantworten gerne offene Fragen.

Am Tag der Abholung gehen mit dem Welpen auch ein Stück Herz aus unserem Haus.

Es geht nicht nur ein Stück Herz mit jedem Welpen aus dem Haus.

Wir Züchter  machen den Welpen.

Und die neuen Familien inklusivem Umfeld machen den Hund.

Denn wir als Züchter können uns bemühen wie wir wollen um den geeigneten Familienzuwachs mit besten Wissen und Gewissen zu prägen.

Aber es liegt nicht mehr in unserer Hand was die neuen Familien dann daraus machen.

Wir stehen Ihnen aber weiterhin für Fragen zur Verfügung.

Wir würden uns freuen wenn der Kontakt auch nach Abholung unseres Welpen nicht abbricht. Wir möchten gern teilhaben an der Entwicklung  und dem Wohlergehen sowie Erlebnissen unserer Zöglinge, wir freuen uns über das ein oder andere Foto und einen kleinen Bericht wie es Ihnen mit dem Welpen ergeht.

Kein Welpe kommt mit leeren Pfoten ins neue Zuhause. Die Tasche wird gepackt mit Halsband & Leine, Bürste, Futterbeutel für Spaziergänge, Clicker, Decke, etwas zum spielen, Kauartikel, gewohntes Futter und 2 Gläschen Karotten, eine Infomappe in dem alles wichtige drin steht. Einen EU Impfpass und die Dokumentation seiner Abstammung.

Selbstverständlich können sie die Mama der Welpen und auch das restliche Rudel bei uns kennenlernen. Sie freuen sich immer über Besuch.

Zur Zuchttauglichkeit benötigen die Eltern einige Untersuchungen…

Die Eltern wurden in einem Genetik Labor auf Erbkrankheiten genetisch untersucht.

Beim Tibet Terrier

Degenerative Myelopathie

Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL)

rcd4-PRA 

Primäre Linsen-Luxation (PLL) 

DOK-Augen untersucht auf

PRA/LL & Katarakt

Beim Pudel  

Degenerative Myelopathie

von-Willebrand-Erkrankung Typ I

Neonatale Enzephalopathie

prcd-PRA (Partnerlabor)

Hyperurikosurie   

DOK-Augen untersucht auf

PRA/LL & Katarakt

Unsere Hunde haben ein DNA Profil bei Laboklin hinterlegt.